Närrisches Heringsessen am 15.Feb. 2020

Am 15. Februar 2020 war es wieder soweit. Der Gesangverein lud Mitglieder und Helfer zum traditionellen Heringsessen ein.
Wie immer war der Anbau mit Narren gut gefüllt, die alle dem Geschehen entgegen fieberten. Ute Werner begrüßte die Gäste und wünschte allen einen schönen Abend.  Nach dem leckeren Heringsessen übernahm Hubert Falkenberg die Moderation und führte uns gekonnt und mit Witz durch das Programm..
Was wir dann im Laufe des Abends erleben durften, war einfach sensationell.
Wie immer  wurde von den Chormännern das Dorfgeschehen musikalisch in Versform karikiert.

Ein Augenschmaus waren die beiden Darbietungen der Gardetanzgruppen, trainiert durch Tamara Paul.


Unser Ortsvorsteher Peter Brühl hat Limbach und Feinstaub in Verbindung gebracht und allerhand Lösungen präsentiert, bis unsere  hessische Umweltministerin per Telefon die Limbacher Welt wieder in Ordnung brachte.


Eine ganz große Staun- und Lachnummer waren die Zwerge, die eine mit verschiedensten Musikrichtungen untermalte Show raffiniert darboten.

Auch die große Oper kam nicht zu kurz , in dem ein Opernbesuch aus  unterschiedlichsten Blickwinkeln von Monika und Christa reflektiert wurde.

Die Männer traten noch einmal auf und beleuchteten das Chorgeschehen rund um eine Probe.

Ein Kranker, (unser Uwe Seelgen) in der Endlosschleife vieler Ärzte, strapazierte die Lachmuskeln aufs Äußerste.

Toll waren unsere Nonnen in der Parodie „Sister Act“, die unter Ausnutzung des gesamten Spannungsbogens alle Emotionen aufs Parkett brachten.

Zum Thema passte auch der nachfolgende Beitrag von Hubert, in dem er die Rechnung einer Kirchenrestauration mit zweideutigen Wortspielen der auftraggebendem Pastorin darlegte.

Was danach folgte, war ein Augenschmaus der Extraklasse. Die Entwicklung dreier „Raupen Nimmersatt“ zu wunderschönen Schmetterlingen, die uns mit einem beeindruckendem Lichtspektakel und fulminantem Tanz hinrissen. Wir  waren alle restlos begeistert. 

Die Raupen Nimmersatt
Ein kleiner Ausschnitt!
Ute, Isabell und Ina

Den Schlußpunkt setzten die Männer, die als „Feierwehrer“ einen ernsthaften Feuerwehreinsatz zu bewältigen hatten, einstudiert wie immer von Tamara.

Das „Feierwehr“ Rollkomando
Hoch die Tassen

Es war mal wieder ein gelungener und sehr schöner Abend, den der Gesangverein Concordia Limbach organisiert hat.

Das Finale

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal allen Darstellern, Moderatoren, Tänzern, Sängern und den vielen Helfern hinter den Kulissen. Vielen Dank für eure tolle Umsetzung und den unvergesslichen Abend.

Bist du auch ein Narr und willst dich uns anschließen? Oder hast du einfach Lust am Singen und Interesse ein Mitglied unserer Gemeinschaft zu werden? Dann schau am besten bei unseren Chorproben vorbei. Die finden immer Dienstag von 20:45 bis 22:15 Uhr im Anbau des DGH Limbach statt.
Infos auch unter www.concordia-limbach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.