„Filmpalast“ das war unser Konzert

„Das DGH wird zum Filmpalast“:
Klappe 1

 

so lautete die Überschrift in der Idsteiner Zeitung am 21. August 2019 zu den Vorbereitungen des Gesangvereins Concordia für das nächste Konzert. Am 14. September 2019 hieß es dann: Vorhang auf. Für diesen Abend wurde das DGH von den Chormitgliedern in einen nostalgischen Kinosaal verwandelt. Die musikalische Gesamtleitung hatte unser Chorleiter Michael Knopke inne. Die Begleitung übernahm der Pianist Winfried Fest.

Ein roter Teppich führte jeden Gast in den „Kinosaal“. Alle Sängerinnen und Sänger sowie Chorleiter Michael Knopke betraten – wie bei einer Oscarverleihung – in festlicher Abendgarderobe die Bühne.Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Ute Werner, führten Regina Wolf-Knopke und Hubert Falkenberg das Publikum professionell durch das gut zweistündige Programm.

Begrüßung durch die 1. Vositzende Ute Werner

Und nun Vorhang auf:

Den Gästen wurde eine große Bandbreite an Filmmusiken dargebracht. Gefühlvolle, ruhiger Lieder, wie „Wein nicht um mich Argentinien“ aus Evita und „Ein Traum wird wahr“ aus dem Film „Aladin“ kamen zu Gehör.

Der Dschungel bebt unter der Elefantenparade des Oberst Hathi,

Aber auch schwungvollere Melodien wie ein Medley des „Dschungelbuchs“ und „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ fehlten nicht. Nicht zu vergessen die kraftvoll gesungenen Lieder, wie „Kriminaltango“ und „Shallow“, die besonders durch den Wechsel von Männer- und Frauenstimmen hervorstachen.

     

 Aus ein himmlischen Musical  „Sister Act“

Kleine Videos dienten dazu, die dargebotenen Filmmusiken szenisch zu untermalen und zeigten zugleich, dass in vielen Chormitgliedern, die bei den Aufnahmen mitgemacht hatten, versteckte Talente schlummern.

„Hanging Tree“ aus „Tribute von Panem“

Einen Teil des Programms gestaltete der Popchor. Die jugendlichen Sängerinnen trugen unter der Leitung von Marvin Trost und Jonathan Henn drei der insgesamt 17 Lieder vor.

Weitere beispielhafte Filmsequenzen von Manfred  zu „Die Drei von der Tankstelle“, „Evita“ und „singin in the Rain“

Es war ein rundherum gelungener Abend, der einer Oscarverleihung in nichts nachstand. Die erste Vorsitzende Ute Werner bedankte sich bei den Hauptakteuren und überreichte ihnen, passend zu diesem Abend, Oscarstatuen. Das Publikum dankte den Sängerinnen und Sängern für den Abend mit viel Applaus und den Rufen nach einer Zugabe.

Danke an die Hauptakteure

Michael Knopke musikalischer Leiter


Jonathan Henn und Marvin Trost

 

Winfried Fest, Pianist der Musikschule Hünstetten


Michael und das süße Klavier


Regina Knopke und Hubert Falkenberg das perfekte Moderatorengespann

         

Ohne Technik geht’s nicht

Einen Chefstuhl für die Chefin

 

 

 

 

Manfred Gerhard wurde mit der goldenen Kamera ausgezeichnet

 

Viele Helfer und ein passendes Ambiente sorgten für einen unvergesslichen Abend.

Sie waren auf dem Konzert des Gesangvereines Concordia und haben Lust, ein Teil unserer Gemeinschaft zu werden? Sie brauchen dazu nicht mehr als Freude am Singen, Notenkenntnisse sind keine Voraussetzung. Schauen Sie doch einfach einmal bei unseren Proben vorbei. Wir treffen uns immer Dienstag von 20:45 bis 22:15 Uhr im DGH Limbach.
Unsere Website:  www.concordia-limbach.de

One Comment

  1. Sabine Netzband

    Liebe Chormitglieder und alle Helfer,
    es war ein toller Abend, eine ganz gelungene Veranstaltung, die nur Applaus verdient hat
    Mein Mann und ich, Oberauroffer, hatten viel Spaß und es war ein Genuss diesen Abend zu erleben.
    Abgesehen von der großartigen Leistung des Chores, dem Chorleiter und “ dem Mann am Klavier“, gilt unsere Bewunderung auch dem „Filmemacher“, dessen Zeitaufwand, Ideen und Arbeit mehr als gelungen waren. Alles hat gestimmt, vom roten Teppich, den leckeren Brötchen bis hin zum Eiskonfekt
    Gerne kommen wir wieder nach Limbach zu Euerem nächsten Event

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.